Rückblick vs. Ausblick 2015/2016

Ende Dezember 2015 und ich blicke auf das vergangene Jahr. Viel zu schnell war es vorbei. Aber eigentlich ein Jahr, wie jedes andere. Höhen und Tiefen, im realen Leben, beim Kochen und Stricken, und auch in der Bloggerwelt.

Nach dem ich im Juni beim Brotbackkurs in der Tausendmühle war, besuchte ich sie im Oktober gleich noch mal für einen Brötchen- und Baguettekurs. Dort kann man wirklich wunderbare Backkurse besuchen und kann viel mit nach Hause nehmen. Seither backe ich mein Brot selbst. Meist mit Übernachtgare und dem Rezept von Sandra. Und auch beim Brotbacken gilt, umso höherwertiger die Zutaten, desto besser das Brot.

Ebenso neuentdeckt habe ich den Linsensalat in Gurke, ein einfacher Karottenkuchen und die Focaccia als Hommage an meinen Sommerurlaub in Ligurien. In der Welt der Getränke hat es mir ein guter Gin Tonic angetan Focaccia aus Ligurien by thecookingknitter.comund auch gegen einen guten trockenen, fruchtigen Rotwein wehre ich mich nicht.

Natürlich durfte auch das ein oder andere neue Küchenzubehör bei mir einziehen

Neuanschaffungen in 2015

  • Spiralschneider für Gemüsenudeln
  • Reibe von Microban
  • Schleifstein für Messer
  • Le Creuset Topf zum Brotbacken
  • Kenwood Cooking Chef mit Pastaaufsatz, Multizerkleinerer, Blender, Fleischwolf und Gewürzmühle
  • Granatapfeltool

Was mich in 2016 erwartet? Ich bin gespannt. Ich werde mich noch mehr dem Brotbacken beschäftigen und mich auch mehr Baguettes und Brötchen widmen.

In Sachen Stricken hat sich nicht so viel getan. Urlaubsbedingt war ich nicht beim Yarncamp 2015 in Frankfurt und habe nur wenige Wollfeste besucht. Wie immer war ich in Schwabsburg und habe mir endlich meine schöne Garnschale gegönnt. Ich habe rund 1340 Gramm verstrickt, allerdings zu 75 Prozent für Freunde und Familie. Im letzten Halbjahr nur noch für meine Nichte und meine Neffen. Im Februar und April erwarten noch zwei Freundinnen Nachwuchs. Hierfür werde ich auch noch etwas Süßes stricken. Danach ist der Vorsatz aber fest mehr für mich zu stricken. Zwei Mützen, Socken und ein Pullover stehen auf meiner Liste.

Definitiv werde ich beim Yarncamp 2016 mit Rebekka, Sarah und Lutz in Frankfurt dabei sein. Ich bin wieder fest im Orga-Team und freue mich! Die ersten Tickets für das Barcamp rund ums Stricken, Häkeln und die DIY-Bewegung gabs schon…bald kommen die nächsten.

Zum Schluss noch eine kleine Zusammenfassung für die #Foodbloggerbilanz2015

Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?
Knitting: Erstes Babyjäckchen
Cooking: Bratapfellikör

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?Upstairs - Schal aus Mohair und Seide by thecookingknitter.com
Die Beiträge für den Rettungstrupp
Karottenkuchen – endlich kann ich meinen Lieblingskuchen selbst backen
Blutwurstravioli – einfach mal was ausprobieren
Beim Stricken fand ich meinen Beitrag zum Laceschal ebenfalls sehr gelungen.

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
From Snuggskitchen: Brot aus dem Topf oder Ragout vom Pulled Pork
Gekleckert: Himbeer Espuma + alles über Sous vide
La Wollbindung: Einfach auch so tolle Sachen zu strickenKarottenkuchen by thecookingknitter.com

Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Linsensalat in Gurke und den Karottenkuchen, einfach lecker und kommt auch bei Gästen beides sehr gut an.

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
Ich löse es noch immer: das perfekte Brot zu backen… Mal klappt es, mal nicht. Außerdem versuche ich weiterhin so wenig Lebensmittel wegzuschmeißen wie möglich.

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Mein 14-tägiger Urlaub in Ligurien war eine reine Geschmackexplosion. Tomaten und Focaccia aus der Region. Ebenso, das tolle Olivenöl. Manchmal braucht es einfach nicht mehr. Ebenso habe ich mein Herz an Gin verloren.

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Der beste: Babysocken stricken

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?
Ich hoffe, dass ich in 2016 das ein oder andere optische Update machen kann und mehr Zeit habe zu schreiben. Auch möchte ich noch viel mehr in Sachen Foodfotografie lernen und anwenden können.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  1. Liebe Julia, für das kommende Jahr wünsche ich Dir alles Gute! Ich hoffe, wir sehen uns spätestens im Herbst beim Yarncamp wieder! Bei der ersten Ticketrunde bin ich leider nicht schnell genug gewesen, aber nächstes Mal klappt es bestimmt!
    Liebe Grüße und einen Knaller-Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.