Gebeizter Lachs mit Olivencracker zum 10. Geburtstag vom KULA

Du hast Geburtstag, du hast Geburtstag, es wird gefeiert und gelacht und wir tanzen durch die Nacht. Du hast Geburtstag! Rund 18 Blogger feien heute den 10. Geburtstag des kleinen KULAs – des kleinen Kuriositätenladens von Steph und ich bin dabei!

Seitdem ich angefangen habe nicht mehr ausschließlich übers Stricken und meine fertigen Projekte zu bloggen, sondern auch über alles rund um Leckereien aus der Küche ist der KULA eins DER Foodblogs in Deutschland für mich, das ich immer wieder besuche. Ich mag und schätze Steph sehr und liebe ihren Blog. Gerne denke ich an den gemeinsamen Tag im Winterhuder Loft zurück, den ich mit ihr und anderen Bloggern verbringen durfte. Bereits 2013 lernte ich Step persönlich kennen, nach dem wir uns schon einige Jahre gemeinsam in einem Kochforum aka Küchenhilfe herumgetrieben hatten. Bereits damals aß ich zum ersten mal Shashouka und probierte mich an Stockfrisch und gepulten Krabben. 2014 folgte dann das Bloggertreffen in Winterhude. Neben Foren, Blogs und Bücherrezensionen hat sich Steph auch beim Rezeptebuch eingebracht. Hier habe ich früher auch mal Rezepte eingereicht und sollte das unbedingt auch mal wieder tun.

Schon immer mal wollte ich einen Lachs beizen und die Version aus 2014 von Steph ist der Hingucker schlechthin. Er ist mit Gin und Roter Bete gebeizt. Eine Kombination, die nicht nur lecker klingt. Das Rezept ist schon vier Jahre alt, da wurde es mal Zeit, dass ich das auch endlich versuche.

Ich habe meinem Lachs einen kleinen Hauch hessischen Touch verpasst.

 Rezept für 1-2 Portionen
300g Lachs
1 EL brauner Zucker
¼ TL Zitronenmyrthe
½ EL Pfeffer Symphonie, Ankerkraut*
3 EL Gin Sieben, echter Frankfurter Dry Gin*

Zubehör…
Auflaufform, Hobel, Auflaufform, Brett, Frischhaltefolie

Vorab…
Alle Gewürze bereitstellen
Frischhaltefolie bereitlegen
Rote Bete schälen

Dann gehts los…
Den Lachs in zwei Stücke schneiden und auseinander klappen.

Die Rote Bete in feine Scheiben hobeln.

Den Zucker mit den Gewürzen mischen und auf beide Lachshälften aufstreichen. Nun die Rote Bete drauf verteilen und zusammenklappen.

Mit der Frischhaltefolie wird der Fisch nun über drei Seiten fest eingewickelt. Auf der offenen Seite nun den Gin einfüllen und erneut mit Frischhaltefolie komplett einwickeln.

In eine Auflaufform legen, mit dem Brett und z.B. einer Konserve beschweren. Den Lachs dann täglich drehen und nach ca. 4 Tagen wird er wieder ausgepackt und kann verzehrt werden.

Neben dem leckeren Lachs habe ich für Steph auch die Oliven-Rosmarincracker aus 2009 mitgebracht. Nicht nur nett zum Lachs sondern auch ideal bei einem Glas Rotwein. Da meine Zubereitungsvariante anders ist, sehen die Cracker auch etwas dunkler aus, schmecken aber hoffentlich genauso lecker.

Zutatenliste
2 EL trockene schwarze Oliven mit Stein
3 EL Parmesan
1 Knoblauchzehe
150g Mehl Typ 550
1 kleinen Espressolöffel Salz
100ml Hafercreme (anstelle von Sahne)
1 El Rosmarin
Salzflocken zur Deko*

Zubehör…
Multizerkleinerer, Parmesanreibe, Nudelholz, Backpapier, Teigrädchen

Vorab…
Parmesan reiben
Oliven entsteinen
Mehl abwiegen
Rosmarin kleinhacken
Ofen vorheizen auf 200°C Umluft

Dann gehts los…
Ich habe mich entschieden die Cracker komplett im Multizerkleinerer meiner Küchenmaschine zu machen. Daher haben die Cracker auch eine dunkle Farbe angenommen.

Alle Zutaten bis auf die Salzflocken in den Zerkleinerer geben und solange mixen, bis eine homogene Teigmasse entsteht.

Den Teig auf ein Backblech mit Backpapier geben und ganz dünn ausrollen. Meine Variante ist etwas dicker, das kann man ganz persönlich entscheiden. Ganz zum Schluss kommen dann die Salzflocken auf die Cracker.

Ich habe die Cracker 10 Minuten bei 200°C gebacken und dann noch mal für 5 Minuten bei 150°C. Je nach Dicke kann man das ganz individuell entscheiden.

Ich selbst blogge ja schon seit dem Studium und freue mich daher total, welche Hingabe und Liebe viele Blogger für Ihre Blogs aufbringen und dabei immer professioneller werden. Daher wünsche ich mir nicht nur, dass es den KULA von Steph noch viele Jahre gibt, sondern, dass die Foodblogger weiterhin so tolle Blogs betreiben. Danke! Weiter so!

Hier könnt Ihr in den Rezepten der anderen Blogger rund um den 10. Geburtstag vom KULA stöbern!

ZimtkeksundApfeltarte.com – Whisky-Trüffel aus 2013 | Haut-gout.de – Birnenaus dem KULA aus 2018 | Schlemmerkatze – Puddingbrezeln aus 2018 | Nom Noms food – White Chocolate Mocha aus 2012 |Cuisine Violette – Zitronen-Biskuitrolle aus 2017 | Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Bagels mit Jalapeño-Koriander-Frischkäse aus 2015 | Herbs & Chocolate – Balsamico-Zwiebel-Taler mit Thymian aus 2011 |moey’s kitchen – Pretzel Bites mit Käsedip aus 2017 | Möhreneck – Schokoladen-Whisky-Torte aus 2012 | Lebkuchennest – Kürbiswaffeln aus 2015 | Madam Rote Rübe – Birnentarte mit Camembert aus 2011 | Jankes*Soulfood – Stephs Hecht-Klößchen im Nudelnest aus 2017 | pastasciutta.de – Labskaus aus 2009 | Münchner Küche – Rosmarin-Oliven-Cracker aus 2009 | Ye Olde Kitchen – Sauerteig-Grissini aus 2013 |S-Küche – Sushi Donuts mit Avocadofüllung aus 2017 | Kochen mit Diana – Eclairs mit Whiskycreme aus 2016| Ina Is(s)t – Sellerierisotto mit Amarettinibröseln aus 2014

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

5 Kommentare

  1. Uii, der ist Dir aber großartig gelungen. Wie schön, dass Du Dich für das Rezepte entschieden hast, ich liebe das nämlich sehr und vielen, vielen Dank für diese wunderbare Überraschung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere