Burger mit eigenen Buns und Patties

Vor wenigen Tagen haben wir Freude zu einer kleinen Burgergrillparty eingeladen. Hierfür haben wir nicht nur die Burgerbrötchen, sondern auch die Burgerpatties selbst gemacht. Gemeinsam mit dem neuen Grill musste das ja eine Schlemmerei werden!

Burgerbuns für 6/7 Brötchen zu je 150 Gramm
für Patties mit 12cm Durchmesser

Für die Burgerbuns habe ich 250ml Milch mit 125ml Wasser und etwas Butter erwärmt um anschließend ein Päckchen Trockenhefe darin aufzulösen. Das alles habe ich dann zu 650g Mehl gegeben und mit etwas Zucker und Salz kräftig mit der Küchenmaschine durchgeknetet. Anschließend war noch etwas Handarbeit gefragt um einen weichen Teig zu bekommen.

Anschließend formte ich die Brötchen – eine runde Kugel mit rund 150g, die ich auf dem Backblech etwas eindrückte. Rund 4-5 Stück kamen auf ein Blech und wurden mit einem Küchentuch abgedeckt.

Nach 40 Minuten werden sie mit Eigelb bestrichen und Sesam bestreut in den Ofen gegeben. Bei 200 Grad brauchen sie rund 10-12 Minuten. Ich habe meine Brötchen länger gehen lassen, dadurch sind sie noch größer geworden.

20130809-Burgerbuns

Burgerpatties 11 Stück bei 12cm Durchmesser

Hier haben wir – da auch unser erster Versuch fast zwei Kilo gemischtes Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat gewürzt. Zwiebeln, die klein und daher sehr matschig waren kamen ebenfalls dazu. Dank einer Burgerpesse und Zellophan für zwischen dem Fleisch waren schnell 11 Fleischpatties hergestellt. Dieser fette Stapel kam in die Tiefkühltruhe, damit die Patties auch beim Grillen die Form behalten. Einen Tag später durften sie dann auf die selbstgemachten Burgerbuns. Praktisch durch das einfrieren: wenn man auf Vorrat Patties herstellt kann man diese jederzeit einzeln aus der Truhe entnehmen.

20130809-Burgerpaddy

Mit selbstgemachtem Ketchup und anderen Zutaten waren die Burger wirklich richtig gut und kommen bestimmt bald wieder auf den Grill!

20130809-Burger

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Da hast Du mich wieder auf eine Idee gebracht! Die Buns hatten wir die ganze Zeit auch immer frisch gemacht, aber einfrieren wäre ja eine Option, so könnten wir auch mal spontan Burger essen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere