Sauerkrautgugl – Rettungstruppe

Wir gugln uns zum Geburtstag… und ich bringe eine Sauerkrautgugl mit

Herzhafte Kuchen sind einfach ideal. Ob als Pausensnack, beim Picknick oder bei einem Gläschen Wein. Damit stoße ich auch gerne auf den Geburtstag der Rettungstruppe an. Auch wenn ich erst das zweite Mal dabei bin finde ich diese Initiative wirklich eine gute Idee, denn wie ich schon damals erwähnt habe, bin ich kein großer Fan von Fertigprodukten.Kostengünstig und gesund geht meistens dann doch einfach nur selbstgemacht und nach meiner Meinung schmeckt es dann auch einfach besser.

Rezept für einen Gugl
250g Weizenmehl 550
250g Dinkelmehl 630
125ml Milch
150g Butter
½ TL Zucker
7g Trockenhefe
1 Ei
4 Eigelb
200g Speck
1 Zwiebel
300g Sauerkraut
1 TL Kümmel
Muskat, Salz, Pfeffer

Den Ofen auch 180°C vorheizen.

Die Milch erwärmen und Hefe mit Zucker darin auflösen. In einer Schüssel die Mehlsorten mischen und die warme Butter mit der Milch dazu geben. Den Teig etwas kneten und die Eier dazu geben.

Nun darf der Teig ca. 2Stunden, oder bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat an einem warmen Ort gehen.

Währenddessen den Speck in Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig braten. Die Zwiebel dazu geben und anrösten. Zum Schluss noch das Sauerkraut unterheben und kurz Temperatur annehmen lassen.

Anschließend die Speck-Sauerkrautmischung mit den Gewürzen unter den Hefeteig kneten.

Dann darf der Teig erneut 30-60 Minuten ruhen und kommt anschließend in die Form und bei 180°C rund 60 Minuten in den Backofen. Füllt man den Teig in Muffinförmchen, sind diese schon nach 35 Minuten fertig.

Der Sauerkrautgugl ist super saftig und die Kombination von Sauerkraut und Speck passt einfach wunderbar.

Herzlichen Glückwunsch #wirrettenwaszurettenist !!!

Sauerkrautgugl by the cookingknitter

Weitere Gugls findet Ihr bei den anderen Rettern:

 

Wirrettenwaszurettenist

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

30 Kommentare

  1. Mhhh…Sauerkraut mag ich persönlich ja eh schon gerne, im Guglhupf mit Speck kann ich mir das aber auch sehr gut vorstellen. Ich mag herzhafte Gugl auch sehr gerne und finde es toll, dass sie bei unserer Rettung auch vertreten sind. : )

    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

  2. Super Rezept, versuch mal noch einen Apfel mit rein zu reiben und anstelle der Mich Weißwein oder Cidre .

    Viele Grüße, Jesse Gabriel

  3. Ein super Idee so ein herzhafter Gugel und dazu mit diesen Zutaten, die lieben meine „Mittagstischler“ und bekommen die ganz schnell mal in so einer super Version. Ich habe noch eigenes Sauerkraut und da freue ich mich jetzt schon auf das Machen, ob er so schön wird wie bei Dir?
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Ingrid

  4. Wiiieee cool! Bei all den süßen Köstlichkeiten vergisst man einfach, dass es auch herzhafte Gugl gibt. Die kannte ich bis vor ein paar Jahren gar nicht, aber jetzt wenn bald wieder die Picknicksaison beginnt, wird es die auch wieder häufiger geben. Lg, Miriam

  5. Sauerkrautgugl – eine sehr coole Idee. Das wäre genau meins. Herr Sakriköstlich steht nicht so auf Sauerkraut, aber wenn das Kraut zufällig in den Teig fällt, was will man da machen?!? 😉

    Liebe Grüße, Tanja

  6. Ich stelle gerade fest, dass ich viel zu selten herzhafte Kuchen mache… Dabei ist das genial, man kann da sicherlich super variabel agieren. Mit Sauerkraut finde ich das schon mal richtig praktisch, wie Du schreibst, auch genial für eine Party. Toll!

  7. Nach so viel süßen Gugels kommt ein deftiges Rezept besonders gut und so ein schönes Glas Rotwein dazu, ja, das kann ich mir gut vorstellen 🙂
    Schönen Abend und liebe Grüße aus Südtirol,
    Kebo

  8. Das klingt so genial, das kommt auf die Merkliste! Perfekt zum Mitbringen oder als Buffet-Beitrag. Ich liebe ja pikante Kuchen, da kann ich nicht genug Rezepte haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.