Spargelpesto

Ich bin ein großer Fan von Newslettern mit Rezepten. Meine Favoriten sind von lecker.de und Küchengötter.de.

Von Lecker.de habe ich schon vor Wochen das folgende Rezept des Spargelpestos erhalten.
Klang lecker und einfach und da ich absolut kein Fan von Basilikumpesto bin, aber Tomatenpesto total liebe, war es ein Versuch wert.

Zutenliste
250 g grüner Spargel
Salz
Zucker
30 g Pinienkerne
50 g Parmesankäse
1/2 Bund Kerbel
1–2 Knoblauchzehen
75 ml Olivenöl
schwarzer Pfeffer

Hält man sich ans Rezept kann gar nichs schiefgehen – außer man lässt wie ich die Pinienkerne anbrennen und ist dann froh, dass man noch welche zu Hause hat.

Auch habe ich rund 400g Spargel verarbeitet, was dem Geschmack aber nicht geschadet hat…

Als das Pesto fertig war muss ich natürlich gleich probieren … und war schockiert, dass es so gar nicht schmeckte….und stellte es erst mal in den Kühlschrank.

Wenige Stunden später folgte der Geschmackstest mit Nudeln und zeigte, dass auch ein Pesto seine Ruhezeit braucht. Ich war begeistert und jede weitere Stunde macht das Pesto noch aromatischer.

20110521-Spargelpesto
Fazit: Definitiv mache ich das noch mal – ein Glässchen davon ist bestimmt auch immer ein gutes Mitbringsel…

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Pingback: K
  2. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere