Reispfanne mit Paprika und Erbsen

Auch wenn momentan zwischen Homeoffice, Privatleben und meinen Sporteinheiten nicht viel Zeit zum Kochen bleibt, möchte ich mich gesund und frisch gekocht ernähren. Da ist eine leichte Reispfanne mit saisonalem Gemüse genau das richtige.

Gemeinsam mit der „Saisonal schmeckt’s besser!“- Truppe kümmern wir uns passend zur Sommerzeit um das Sommergemüse.

Mit dabei sein dürfen: Auberginen, Blumenkohl, Bohnen (grüne, dicke, Stangen-), Brokkoli, Erbsen, Fenchel, Gurken, Kohlrabi, Mangold, Möhren, Paprika, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Salate, Spitzkohl, Staudensellerie, Tomaten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerschoten

Ich liebe Erbsen. Sie sind gesund, bieten dem Körper eine Proteinquelle und sind schnell zu bereitet. Für etwas mehr Farbe in der Pfanne entschied ich mich zusätzlich für die rote Paprika.

Rezept für 2-3 Personen
200g Reis
200g Erbsen
2 große rote Paprika (ca. 300g)
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2TL + 2TL Kokosöl
200ml Weißwein/Gemüsebrühe
2-3TL Curry von Ankerkraut
Salz und Pfeffer

Zubehör…
Pfanne, Messer, Brett, Messbecher

Vorab…

  • Reis nach Packungsanweisung garen (Reduzierung der Zeit um 2-3 Minuten)
  • Zwiebeln fein hacken
  • Knoblauch fein hacken
  • Weißwein/Gemüsebrühe abmessen
  • Paprika klein würfeln
  • Erbsen zur Weiterverarbeitung vorbereiten

Dann gehts los
In einer großen Pfanne 2Tl Kokosöl erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem Knoblauch anbraten. Die Paprika dazugeben und wenige Minuten anbraten.

Nun die Zwiebel-Paprikamischung in der Pfanne an den Rand schieben und in die Mitte die restlichen 2TL Kokosöl geben und erhitzen. Dann darf der gekochte Reis dazu und wird scharf angebraten.

Die Gewürze über den Reisgeben, ebenso die Erbsen und alles mit dem Weißwein oder der Gemüsebrühe ablöschen. Die Flüssigkeit verkochen lassen. Die Reispfanne bei niedriger Temperatur noch etwas ziehen lassen, dann kann serviert werden.

Die Reispfanne schmeckt ganz ohne „Beilage“ aber auch Fisch, Hühnchen oder Garnelen passen perfekt dazu.

Hier könnt Ihr in den Rezepten der anderen Blogger rund um das Sommer-Gemüse stöbern!

Dinnerumacht Nektarinen-Halloumi Spieße mit Tomaten-Spinat Salat | Möhreneck Tomaten-Tarte | Volkermampft Sommerliche Joghurt-Gurkengazpacho mit Minze | evchenkocht Tagliatelle mit Wildkräuter-Pesto, gerösteten Zucchini und Mozzarella | PottgewächsBunter Gartensalat mit Quinoa | Feed me up before you go-goSchneller Brokkoli-Tahini-Salat mit Mandeln und Cranberries | Haut Gout Reh-Ravioli mit Tomatensauce | PottleckerKohlrabi-Knusper-Pommes mit Sardellen Joghurt | Obers trifft Sahne Sommerliche Pasta mit frischen Erbsen | S-KüchePan Bagnat – fantastischer Sandwich Klassiker aus der Provence | Münchner Küche Griechisches Tsatsiki | Kuechenlatein Gebratene Nudeln mit Erdnusssauce und Spitzkohl | The Apricot Lady Zucchini Rucola Salat | moey’s kitchen Sommerliche Ratatouille-Lasagne | LECKER&Co Vegane Brokkoli Bowl mit Ingwer-Knoblauch-Sauce | Ye Olde Kitchen Kalte Paprikasuppe mit gelben Tomaten | Ina Is(s)t Focaccia Pugliese mit Zucchini | Brotwein Pasta mit Brokkoli und Tomaten – italienisch ohne Sahne | Teekesselchen Genussblog Wilder Brokkoli mit Miso und Reis (vegan) | Jankes*Soulfood Vegetarisches Thai-Curry mit buntem Röstgemüse | pastasciutta.deKalt-warmer Caprese-Salat

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  1. Hallo Julia,

    ich finde Reisgerichte kann man im Sommer immer noch essen, wenn es etwas wärmer ist. Und so bunt wie Deine Reispfanne aussieht passt sie auch perfekt zum Sommer.

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.