Kürbisquiche mit Curry

Passend zur aktuellen Jahreszeit habe ich in den letzten Tagen schon den einen oder anderen Kürbis in der Küche verarbeitet. Ob Kürbissuppe nach Bocuse oder eine Kürbisquiche – ich bin ein Kürbisfan. Allerdings erst seit zwei bis drei Jahren. Nun gilt es die „verlorene Kürbiszeit“ mit tollen Rezepten aufzuholen. Bei der Rezeptsuche bin ich auf das Rezept der Küchenchaotin gestoßen.

Zutaten für den Mürbeteig
125g kalte Butter”
200g Mehl
1 Ei (L)
etwas Salz

Zutaten für den Belag
1 EL Butter
400g Hokkaido-Kürbis
3 Schalotten
1 EL Curry
250g Schmand
1 Pkt geriebenen Käse
3 Eier
Knoblauchpaste, Salz, Pfeffer und Muskat

Den Mürbeteig hat man schnell zusammen gerührt, so dass er sich im Kühlschrank ausruhen darf.

In einer Pfanne brate ich in etwas Butter erst die Schalottenwürfel an um anschließend den ebenfalls gewürfelten Hokkaido dazu zu geben.

Aus Eiern, Gewürzen und Schmand rühre ich eine Masse zusammen, zu der ich den Käse gebe. Hier kann man Parmesan, Bergkäse oder ähnliches wählen, wie man mag. Bei mir war es eine Mischung aus verschiedenen Sorten.

Die Käse-Ei-Masse rühre ich anschließend unter die abgekühlten Kürbiswürfel.

Nach dem ich den Teig aus dem Kühlschrank geholt und in die Form gebracht habe kommt die Kürbis-Ei-Käse-Masse auf den Teig und alles anschließend bei 200 Grad 30 Minuten in den Ofen.

Kuerbisquiche
Die Quiche schmeckt wirklich lecker, auch wenn es mir zu viel Curry war. Zum Glück hat die Kürbissaison gerade erst begonnen, so dass ich mich bestimmt noch an die ein oder andere Kürbisquiche wagen werde.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

  1. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere