Brot für Genießer

Heute bringe ich Euch eine Rezension* rund ums Brotbacken mit. Gerade jetzt scheinen alle um mich herum ihr Brot wieder selbst zu backen und auch ich kann das nur empfehlen. Es geht nichts über den Duft von selbstgebackenem Brot im Haus, während man sich auf der Couch mit einem neuen Strickprojekt die Wartezeit verkürzt.

Zwar hat man so seine Lieblingsrezepte, aber ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Leckereien. Da kommen die 53 leckere Brotvarianten von Richard Bertinet genau richtig. Sein Buch erschien im Christian Verlag und kommt mit lediglich fünf Grundrezepten für die verschiedenen Teige aus. Er kreiert eine leckere und abwechslungsreiche Brotkunst und garantiert uns auf dem Klappentext „Jedes Brot gelingt“.

Autor
Der in der Bretagne geborene Richard Bertinet eröffnete im Jahr 2006 seine eigene Kochschule, The Bertinet Kitchen, in Bath. Sein Buch „Brot für Genießer“ wurde 2006 für den „IACP Cookbook ot the year Award“ und den „Julia Child Award“ ausgezeichnet.

Mein Eindruck
Mein Rezensionsexemplar kommt aus der 10. Auflage von 2014. Das englisches Original ist rund 11 Jahre älter aus 2005.

Das Buch teilt sich wie folgt auf:

  • Einführung; Gerüchte und Hilfsmittel
    Grundzutaten, Bäckerlatein
  • Der Teig
  • Je Ein Kapitel zu den fünf Grundteigen
    • Weißer Teig
    • Brauner Teig
    • Süßer Teig
    • Olivenölteig
    • Roggenteig
  • Ergänze Rezepte; Der Autor empfiehlt und ein Register

Besonders mag ich den Beginn: hier räumt der Autor mit der Gerüchteküche um den Brotbackkult auf und gibt Tipps und Tricks für die kommenden Rezepte. Auch der Hinweis sich die Zutatenliste von gekauften Brot anzuschauen – um anschießend beim selbst gebackenen Brot festzustellen, dass man lediglich Hefe, Wasser, Mehl und Salz für ein leckes Brot braucht – kann ich nur unterstützen.

Ein weiterer Tipp, den ich ebenfalls gerne an euch weitergebe – auch Flüssigkeiten, wie Wasser immer abwiegen. Messen im Messbecher ist nie so ganz genau. Ich mache dies seit meinem Brotbackkurs vor einigen Jahren.

In jedem Kapitel wird zuerst der Grundteig vorgestellt, so dass bei allen weiteren Rezepten nur auf das jeweilige Grundrezept verwiesen wird.

Die Rezepte sind alle Schritt für Schritt erklärt. Bei einigen wurden auch die jeweiligen Schritte mit Fotos festgehalten. Praktisch, gerade bei Rezepten, wie einer Fougasse.

Tipps für Vorbereitungen bei Gästen oder wie vorzugehen ist, wenn man vorbacken und einfrieren möchte bringt der Autor uns auch mit – das mag ich!

Fazit
Ich mag dieses Buch einfach – es wird einen festen Platz im Buchschrank bekommen.

Wie sehr mich die Rezepte begeistern erfahrt ihr hier in den nächsten Wochen, wenn ich Euch gleich zwei Rezepte aus dem Buch vorstelle.

Dennoch: Das Buch ist nicht ganz für Anfänger gedacht und wie immer, ist es wichtig die Rezepte bereits einen Tag vorher durchzugehen – damit es keine bösen Überraschungen beim Timing gibt.

Brot für Genießer
53 Variationen
Richard Bertinet
Verlag: Christian
24,95 Euro, 160 Seiten

ISBN-13: 978-3-88472-711-9

Bildquelle: /verlagshaus.de

 

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auf meine freie Meinung nimmt dies aber keinen Einfluss.*

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.