Bratapfelmousse

Bratapfelmousse im Oktober kann man machen, schließlich ist ja bald Weihnachten und ich kann es als Probelauf deklarieren.

Da ich selbst keine Desserts mag und sie auch nur ungern mache greife ich hier immer auf bestehende Rezepte zurück und probiere nicht viel rum. In diesem Fall stammt das Rezept von Valentinas Kochbuch.

Zutaten für 5 Portionen
5 Äpfel (Boskop)
2 Zimtstangen
Rumaroma
gehackte Mandeln
8 EL Ahornsirup
60 ml Weißwein
20 g Butter
3 Eigelb
3 Eiweiß
100g Zucker
250 ml Sahne

Vier Äpfel entkernen und mit Mandeln und Zimtstangen füllen. 5 EL Ahornsirup, Rumaroma und Weißwein mischen und über die Äpfel geben. Die Äpfel 200Grad 40-50 Minuten weich garen.

Den übrig gebliebenen Apfel schälen und klein schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und den Apfel mit Ahornsirup wich garen. Dieser kann dann zur Seite gestellt werden.

Sind die Bratäpfel weich können Sie durch ein Sieb gestrichen werden. Dann bleiben Schale, Zimt und Mandeln übrig. Natürlich könnte man die Äpfel davon auch trennen und dann alles pürieren. Ist die Apfelmasse kalt kann es weitergehen.

Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und in das steif geschlagene Eiweiß geben. Die Sahne ebenfalls steif schlagen.

Nun Sahne unter die Eimasse mischen und ganz zum Schluss die Bratäpfel und den kleingeschnittenen Apfel unterheben. Die Masse sollte dann für mehrere Stunden, oder über Nacht in den Kühlschrank.

Bratapfelmousse von thecookingknitter.com

Den Gästen hat es wunderbar geschmeckt – ich selbst darf das ja nicht mehr essen.

Beim nächsten Mal kommen noch ein paar Kekse od. ähnliches oben drauf.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Tolle Idee! Wir haben mal Bratäpfel im Grill gemacht. Die waren ja schon lecker, aber ich glaube, so eine Mousse wäre der richtige Knaller. Danke für die Anregung.

    Viele Grüße Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere