Neue Küchenmaschine Teil 1

Für die Versuchsküche der Strickoholikerin kam die Zeit, dass eine Küchenmaschine einzog. Zwar war ich bisher der Meinung, dass ich so ein Teil nicht bräuchte und genügend andere Küchengeräte im Haus habe, aber manchmal kommt es anders.

Daher zog vor wenigen Tagen die Küchenmaschine MUM56340 von Bosch bei mir ein. Die MUM macht einen wertigen Eindruck und ist echt schick, auch wenn sie bei mir nicht in der Küche offen rumstehen wird. Saugnäpfe am Boden und Kabeleinzug sind gut gelöst und halten bisher was sie versprechen.

20120415-Boschganz

Das schöne Teil bringt folgendes Zubehör mit, das ich nach und nach testen werde.
 
20120415-Boschdetail

Bisher im Einsatz waren:

Blender
Okay, so ein Teil habe ich schon zu Hause und hätte es nicht gebraucht. Aber wenn es schon dabei ist, wird es auch gleich probiert. Hier habe ich mich an einer normaler Erdbeermilch versucht: TK-Erdbeeren und Milch in den Blender, auf die Maschine stecken und los gings…einwandrei ohne Probleme. Schön ist auch, dass der Blender in das Türfach des Kühlschrankes passt. Nun werde ich mal nach Rezepten stöbern, was man mit dem tollen Teil so machen kann.

Fleischwolf
Ein Hauptgrund für den Kauf der Küchenmaschine: Ich wollte Putenhackfleisch haben, dass ich bei uns irgendwie nirgends kaufen kann. Da das Fleisch direkt von der Küchenmaschine in die Pfanne kommt, mache ich mir hier auch keine Sorgen, was die Bakterienbildung angeht. Das Aufbauen an der Küchenmaschine war etwas tricky, aber wenn man es mal raus hat, ist das auch kein Problem mehr. Das Fleisch muss recht klein geschnitten werden und dann konnte ich es auch schon in den Fleischwolf stecken. Zwischendurch machte ich den Fleischwolf einmal sauber, da sich ein paar Sehnen verfangen hatten und nichts mehr ging. Aber auch das Reinigen war recht einfach, da man den Fleischwolf komplett auseinander nehmen kann.

Zitruspresse
Auch dieses Zubehör war ein Kaufkriterium, da ich bisher Zitronen und Co immer mit der Hand ausgepresst habe. Die Zitruspresse dreht sich von alleine, und nicht erst beim Druck mit der Orange, wie mir das bisher bekannt war. Schnell waren alle Orangen ausgepresst und ich zufrieden.

In den nächsten Wochen werde ich noch verschiedene Teigsorten und den Gemüseraspler ausprobieren.

Auch ist beim Lieferumfang eine DVD mit Rezepten dabei, diese habe ich mir aber noch nicht angeschaut – werde ich aber bald tun und ebenfalls berichten. Zum Stöbern direkt in der Küche wäre aber eine kleine Druckvariante aber evtl. nicht schlecht.

Bildquelle: Bosch

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  1. Oh, ich liebäugele auch mit einer neuer Küchenmaschine – auch einer Bosch MUM. Allerdings ein kleineres und schwächeres Modell mit weniger Zubehör. Ich bin sehr an einem Bericht zu den Gemüseraspelscheiben interessiert. Bei meiner aktuellen Maschine hat man nämlich zwischen der Scheibe und dem Plastikdeckel/-abdeckung oben einen Zwischenraum. Und da wandert dann ganz viel ungeraspeltes Zeug rein was man auch nicht durch die Scheibe gedrückt bekommt. Da mein Mann bei uns der Reibekuchenbeauftragte ist flucht der dabei immer sehr. 🙂
    Deine neue Maschine sieht auf jeden Fall sehr toll und professionell aus! Viel Spaß damit noch.
    chastity64

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere