Ricotta-Spinat Crespelle auf Tomatencoulis

Schon die Zutatenliste lässt auf ein recht aufwendiges Kochen schließen. Nichtsdestotrotz habe ich mich an die Crespelle von Lamiacucina gewagt.

Morgens den Teig für die Crespelle gemacht und anschließen in der Pfanne gebacken. Bei mir kamen neun Crespelle raus. Mit viel Übung schaffe ich vielleicht auch mal elf oder zwölf Stück.

Zutaten für die Crespelle
125 g Mehl
250 ml Milch
3 Eier
1 Elf. Butter
1 Elf. neutrales Öl (Sonnenblumen)
100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
Salz
Bratbutter

Während des Bratens der Crespelle kümmerte ich mich nebenbei um die Spinat-Ricottafüllung, die schnell gemacht war. Anstelle non Sbrinz habe ich einfachen Parmesan genommen. Beim nächsten Mal werde ich allerdings beim Spinat auf die TK-Variante zurückgreifen. Leider hatte ich ein wenig zu viel Zitronenschale erwischt – da passe ich beim nächsten Mal ein wenig mehr auf.

Zutaten für die Spinat-Ricottafüllung
250 g Ricotta
250 g junger Spinat
30 g Schalotten, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
30 g Sbrinz frisch gerieben
Abrieb einer halben Biozitrone
Muskatnuss, Pfeffer, Salz
Piment d’Espelette

Auch nebenher konnte ich schnell die Tomatensoße machen.

Zutaten für den Tomatencoulis
1 Dose pomodori pelati (450 g)
2 Elf. Olivenöl
25 g Schalotten, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
5 g Zucker
4 g Salz
Pfeffer

Zutaten für der Finish
50 g Butter geschmolzen
30 g Sbrinz, fein gerieben

Am Schluss kam alles in die Auflaufform und Butter mit Käse darüber… fertig.

Fazit: Einfach lecker. Super aufwendig, wie ich finde, aber es lohnt sich wirklich. Wie gut, dass drei Crespelle mit Tomatensoße noch in der Tiefkühltruhe sind 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere