h+h cologne 2019

Fast zwei Wochen ist es schon wieder her, dass ich rund 2,5 Tage auf der h+h in Köln war. Tage, in denen man die Handarbeitscommunity nur so mit strahlenden Augen durch die Gänge laufen, sich in die Arme fallen und auf der Suche nach neuen Trends in Gesprächen mit den Ausstellern sah.
Mit 16500 Fachbesuchern aus 80 Ländern ist die h+h cologne DIE internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby.

Als Teil des Yarncamps-Orgateams und als Blogger fand man mich dort wieder. Bereits vorab hatten wir Termine ausgemacht, so dass die Hersteller sich auch Zeit nehmen konnten.

Mit dem Yarncampteam trafen wir unsere Sponsoren, führten viele gute Gespräche und freuen uns schon auf das Yarncamp im November.

Die restliche Zeit verbrachte ich mit der Suche nach Neuem, Trends, die die Szene bewegt und geplanten Gesprächsterminen.

Bereits vor der Messe erhielt ich eine Messeeinladung von LANA GROSSA. Liebevoll verpackt mit einem wahnsinnig tollem Nadelset namens Maharaja mit austauschbaren Seilen/Nadeln in einem Etui, dass auch als Magnettafel für Anleitungen dient.

Auch vor Ort nahm man sich viel Zeit für mich: Einen Standrundgang und Informationen zu allen neuen Garnen, aber auch Rückfragen über bereits im Programm geführten Garnen waren willkommen.

Gerne denke ich an die Ecopuno (72 % Baumwolle, 17 % Schurwolle Merino, 11 % Alpaka) und die Merino Uno (100 % Schurwolle Merino) zurück – zwei Tolle Garne, die ich unbedingt mal verstricken muss.

MEZ feierte vor Ort unter anderem 130 Jahre Catania und führt eine weitere Premiumwolle mit Krönchen ein, die „Regia Premium Bamboo“. Es fühlt sich wahnsinnig toll an und ist bereits auf meiner Nadel – das fertige Projekt kann ich Euch hoffentlich bald zeigen.

Die Catania Uni feierte nicht nur Geburtstag, sondern hat nun auch die europäische Norm für Spielzeugsicherheit DIN EN 71-3 und ist somit für die Herstellung von Spielzeug geeignet. Gerade für die vielen Häkeltierchen super und die Farbauswahl ist wirklich der Hammer.

Allein die Umfangreiche Farbkarte ist schon ein Traum.

Gemeinsam startete MEZ mit Julia Feinmotorik samstags den #TahitiKAL –einen Mystery-KAL für das Dreieckstuch „Maeva“ aus der Tahiti-Wolle (99% Baumwolle, 1% Polyester) von Schachenmayr. Den ersten Teil habe ich bereits gestrickt und bin auf die zweite von vier Etappen gespannt.

Das gemeinsame Anstricken fand ich eine super Idee, auch wenn ich zu Hause noch mal mit kleinere Nadel in Ruhe anstricken musste. Eine schöne Aktion!

In den ausgestellten Wollladen am Messestand mussten sich natürlich auch alle reinstellen für Fotos – einfach richtig liebevoll gemacht!

Bei PONY hat uns Steffi von Feierabendfrickeleien empfangen und durch das Sortiment geführt. Dass es nun auch kleine Sets der Rundsticknadeln mit Schraubsystem gibt, finde ich super. Da könnte nun auch ich glatt schwach werden. Neben den schönen Nadeln hatten Sie auch eine Spannmatte mit Maßeinheiten für akkurates Spannen – eine super Idee. Allerdings hoffe ich auch, dass es nicht nur die Matten mit Naßeinheit geben wird, sondern auch eine Folie, die man einfach über vorhandene Matten legen kann. Auch die kleinen Goodiebags war liebevoll vorbereitet und enthielt sowohl für Strickler, Häkler und Sticker eine Kleinigkeit.

LANKAVA war mir bisher völlig unbekannt. Umso mehr freute es mich, dass man sich Zeit nahm und die Produkte „Eco friendly yarns“ aus Finnland vorstellte. Beworben werden die Garne fürs Häkeln, Macramé, Stricken und Weben. Die Strukturen sind toll und auch die Farbauswahl ist schön. Ich habe einen Knäuel Paulina (80 % recycled cotton, 20 % polyester) hier liegen und freue mich schon damit ein kleines Projekt zu stricken.

 

PUL&LOOP ist ein liebevolles Label, dass man in Deutschland über Schmeichelgarne beziehen kann. Ich finde die Idee mit kleinen Webrahmen oder Holzrohlingen tolle Accessoires aus Wollresten zu kreieren einfach super.

Mit RICO konnte ich vorab leider keinen Termin machen. Vor Ort ist es dann immer schwierig jemanden zu finden, der Zeit hat. Daher bin ich einfach alleine über den Stand gegangen und kann berichten, dass sie auch dieses Jahr wieder viele tolle Stücke dabei hatten, die bestimmt auch mal bei mir einziehen werden. Das ganze Thema „Punchneedle“ reizt mich total und sollte ich daher irgendwann mal ausprobieren.

PRYM ist jedes Jahr ein Klassiker und in diesem Jahr mit einer neuen Strickmühle. Diese ist wirklich durchdacht, von der Kurbel, bis zum Gewicht, dass man an die Schnüre hängt und konnte mich überzeugen. Auch neue PomPom-Maker wurden vor Ort vorgestellt, die auch noch mal eine Stufe besser erscheinen, als die bisherigen, die ich so im Einsatz habe. Dass man mit Stricklieselschnüren und Pompoms tolle Dinge zaubern kann muss ich Euch hier ja nicht verraten.

KATIA hatte neben dem eigentlichen Stand eine wunderschöne kleine Ecke rund um Ihre Produkte eingerichtet. Hier sah man nicht nur, was man alles Tolles zaubern kann und eine schöne Wand mit verschiedenen Strickmustern, auch ein Loop aus der Magic Diamonds lag bereit und KATIA hat es geschafft alle meine Lieblingsfarben in einem Knäuel zu vereinen – ich freue mich schon aufs Verstricken.

ELBWOLLE hat mich vor Ort total überzeugt. ELBWOLLE verarbeitet Schafwolle aus der Region Wendland und fertigt daraus Garne, Loden und auch Dünger. Ich kannte die Marke und das Konzept so gar nicht und bin begeistert. Ebenso die Stricknupsies mit dickem Garn für Sitzkissen und Co., einfach gut. Ggf. plane ich meinen nächsten Besuch bei meiner Tante am Deich mit einem kleinen Umweg über den Laden in Lüchow.

SCHULANA war mir ein Begriff, auch habe ich in der Vergangenheit Garne der Marke verarbeitet. Dennoch ist es noch mal was ganz Anderes vor Ort den Hersteller kennen zu lernen und die Wolle mit fertigen Projekten zu sehen. In meiner Strickwarteschleife hängt nun ein Tuch aus einer Strickbox nun ganz vorne – freue mich schon es anzuschlagen und Euch bald zu zeigen. „Work in process“-Bilder aller meiner Projekte sind auch immer in meinem Instagram-Feed zu sehen.

Paul und Bettina von PASCUALI haben sich viel Zeitgenommen. Zum einen konnte man alles fragen, was das Herz begehrte, aber auch die zahlreichen Wollvarianten vor Ort direkt „bestricken“. Der Messestand war wie im letzten Jahr so aufgebaut, dass alle Garnqualitäten angestrickt bereitlagen. Für uns Blogger gab es verschiedene Qualitäten mit nach Hause, die ich nach und nach hier zeigen werde. Es bleibt also spannend! Besonders schön finde ich, dass Paul uns Farbkarten mitgegeben hat, da ich in Sachen „Türkis“ ja eigen bin muss ich mich jetzt nicht mehr auf die Bildschirmfarbe verlassen.

Nadeln von LYKKE kannte ich, aber ich hatte noch nie eine mit Strickstück in der Hand. Ich finde die Nadeln und Sets einfach schön. Die Kontaktpersonen vor Ort waren wirklich super nett. Nun brauche ich ein Strickstück für Nadelstärke 6 um eine Rundstricknadel zu testen. Hat jemand von Euch ein Schraubset und kann hier Feedback geben, wie das so ist?

GGH präsentierte sich auch dieses Jahr mit einem eleganten Stand und schönen Garnen. Drei Garne hebt GGH in diesem Jahr besonders hervor: MOJAVE (Mohair, Wolle und Baumwolle),  MOHAIR Melange, ein super leichtes Lace-Mohairgarn und Norvika, die richtige strapazierfähigena uch leichte und weiche Wikingerwolle von nordskandinavischen Schafen.

KREA DELUXE war mir bis zur Messe auch völlig unbekannt. Der liebevoll aufgebaute Messestand mit tollen Häkeln- und Strickstücken musste einfach genauer angeschaut werden.

ADDI wird eine neue Lacenadel auf den Markt bringen, die addiNovel. Diese ist nicht rund, sondern mit abgerundeten Ecken und fühlt sich sehr gut an. Auch, weil die Nadeln noch kleine Knubbel haben. Es lässt sich wunderbar damit stricken. Addi feierte auf der Messe seinen 190. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch.

Gefühlt gibt es dieses Jahr aber nicht „den heißen Scheiß!“ Viele Hersteller setzen auf Nachhaltigkeit, hochwertige Garne, handgefärbte und regionale Wolle. Sticken ist noch immer in aller Munde für Stickbilder/Rahmen, Dekorationsartikel und Wohnaccessoires aller Art und  wird auch dieses Jahr noch weit verbreitet sein. Ich bin schon gespannt wie das nächstes Jahr aussehen wird.

Neben den ganzen tollen Herstellern freut man sich auf die h+h, wie auf ein Klassentreffen mit Mitschülern, die man alle mag. So auch ich. Besonders gerne, denke ich an meine Reisebegleiterinnen FRAUHÄKEL und CURVYKNITTER, ebenso an DUCATHI, LA WOLLBINDUNG, LENA, WOLLFAKTOR, KITCHENERSTORIES zurück, aber genauso an neue Gesichter, wie Frau Sonnenburg und JulieKnitsInParis, die mich für meine neue Frisur inspiriert hat. Der Spießer in mir wird bunt!

Ich habe es nicht geschafft, wirklich alle meine Eindrücke, Gespräche und all die netten Kontakte zu erfassen – aber nach und nach bei neuen Projekten werdet Ihr hier wieder einen Rückblick zu h+h bekommen.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere