Werbung, Werbung, Werbung

Auch an mir kommt die Diskussion rund um „Werbung“ im Blog, auf Instagram oder Facebook nicht vorbei. Da ich bisher aber nie eine bezahlte Kooperation auf meinem Blog hatte, wollte ich das Thema eigentlich ignorieren. Aber irgendwie geht das dann doch nicht.

Ich versuche mich nun an folgende Abstufungen zu halten:

[WERBUNG, da Bloggernennung] = Schließlich leben wir doch davon, dass wir uns mit anderen Bloggern vernetzen. Nie würde man hier auf die Idee kommen, dass es sich dabei um bezahlte „Werbung“ handelt.

[WERBUNG, da Markennennung] = Auch wenn ich Euch hier Garn, Kochutensilien oder anderes empfehle, tue ich dies aus Überzeugung und habe dafür bisher kein Geld erhalten.

[WERBUNG, da Rezensionsexemplar des Verlags] = Dies ist in der Vergangenheit schon öfters vorgekommen. Diese Bücher wurden von mir aber immer als Rezensionsexemplare des Verlags gekennzeichnet. Auf meine Meinung hat aber auch ein kostenloses Buch keinen Einfluss.

[WERBUNG, da Produktprobe] = Sollte ich eine Produktprobe kostenlos erhalten habe, würde ich dies auf diesem Wege markieren. Aber auch hier kommen nur Empfehlungen aufs Blog oder meine anderen Kanäle, wenn ich es persönlich wirklich gut finde.

[WERBUNG, Kooperation] = Über bezahlte Kooperationen würde ich mich wirklich freuen, wenn Sie zu mir und meinem Blog passen. Bisher gab es solche auf meinem Blog aber nicht.

Auf diesem Wege möchte ich in Zukunft meine Beiträge markieren. Da ich immer andere Blogger oder Produktnamen erwähne, wird eine der Bezeichnung also immer vor einem Beitrag stehen. Ich hoffe, ich bin hier dann trotzdem so transparent und glaubwürdig, wie bisher.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere