Wochenrückblick 2/2013

Ich bin kein großer Fan von Neujahrsvorsätzen und Co. Nichtsdestotrotz hatte ich in diesem Jahr welche und schlage mich damit bisher ziemlich gut wie ich finde.

Der Plan weniger Lebensmittel wegzuschmeißen, weniger einzukaufen, den Inhalt der Tiefkühltruhe und das Trockenlager zu verringern läuft auf Hochtouren. Ich habe das Lager komplett aufgeräumt umgeräumt und dokumentiert wie viel und was vorhanden ist. Leider auch mit dem ein oder anderen Stück, das bereits verdorben ist. Aber nun gut. Diese Zeiten sollen ja bald vorbei sein.

So kommt es, dass ich nicht mehr nur für das Wochenende einen dezidierten Plan erstelle, was es zu essen gibt, nein auch für meine Abende unter der Woche wird jetzt geplant. Hier hatte ich bisher immer einfach alles da und konnte abends gucken, was ich essen möchte. Ich koche abends in der Regel nicht; daher gab es meist Tomatensalat, Gemüseteller, Suppen etc. etc. Aber einfach so. Daher kam es häufig vor, dass Tomaten oder ähnliches übrig waren und über die Tage hin dann auch hinüber. Darüber hinaus ist es äußert dämlich außerhalb der Tomatensaison diese zu kaufen, da sie einfach nicht wirklich schmecken.

Mal sehen wie es weiter läuft. Bisher bin ich damit zufrieden. #ilike

Auch beim Stricken läuft es. Nach dem ich einen genauen Plan der nächsten 50 Reihen für meine Abnahme bei der Jacke erstellt habe, brauche ich jetzt nur noch stricken und abhacken, welche Reihe erledigt ist, ohne mir Gedanken zu machen ob eine Abnahme kommt oder nicht, da mein Plan mir das genau vorgibt. Auch habe ich ein weiteres Paar Socken auf den Nadeln. #ilike

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere