Frühstückbrötchen

Frischgebackenen Brötchen zum Frühstück? Warum eigentlich nicht?!

Nach Mir´s Rezept auch gar nicht schwer.

Zutaten für 6 Stück

  • 375g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 225ml lauwarmes Wasser
  • 5g Salz
  • 25ml neutrales Öl

Ich bereite den Teig am Vorabend vor und packe ihn in der Schüssel in den Kühlschrank.

Am kommenden Morgen einfach noch mal durchkneten und 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend zu Brötchen formen und aufs Blech geben. Nach weiteren 15 Minuten kommen sie in den vorgeheizten Backofen.

Wenn sie goldbraun sind, dürfen sie wieder aus dem Ofen und noch lauwarm verzehrt werden.
 20120430-Weizenbroetchen

Fazit: Einfach lecker und gut vorzubereiten

Weiterlesen

Kräuterbrot á la Steph

Steph vom kleinen Kuriositätenladen inspiriert doch immer wieder. Das Rezept zum Kräuterbrot klang super und wurde beim letzten Mädels-, Tapas-, Weinabend gleich ausprobiert.

Der Hefeteig mit Trockenhefe ist mit super gelungen. Die Kräuterbutter wollte ich nicht selbst machen und habe einfach 200g gekaufte Butter auf die einzelnen Teigquadrate gepinselt und mit Parmesan bestreut.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen

20120501-Kräuterbrot

Fazit: Super lecker, wobei ich die Kräuterbutter beim nächsten Mal doch selbst machen würde, damit es etwas aromatischer wird.

Weiterlesen

Blätterteigschnecken mit Schinken

Im Blog „Rock the Kitchen“ stolperte ich über das Rezept.

Zutaten

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 125 g Katenschinken, gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 100 g Schmand
  • 1 Eiweiß
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Eigelb, 1-2 EL Milch

Schnell gerollt und gebacken, aber geschmacklich leider kein Highlight, sondern einfach nur „ganz nett“.

20111211-Blaetterteigschnecken

Weiterlesen

Ich bin´s … der Gugl

Vor einigen Wochen schon durfte Neues in meine Küche: Guglbackformen und das passende Backbuch. Aber nicht irgendwelche Formen – nein der Minigugl!

Ich selbst bin schon beschenkt worden mit einer kleinen Packung von „Der Gugl“.
Ich empfand die Größe als super – so für Fingerfood beim Weinchen oder Bierchen.

Daher hab ich das gleich bestellt, für gut empfunden und wenige Tage später gleich eine weitere Form geordert, so dass ich nun gleich 30 Mini-Gugls backen kann.

Bei den Rezepten wagte ich mich gleich an „Schokokuchen mit Ingwer und Orage“ und an einen Mandeltraum.

20120114-Miniguglhupf-Mandel

20120114-Miniguglhupf-SchokoorangeIngwer

Zusätzlich probiere ich eine herzhafte Variante aus – den Speckgugl.20120114-Miniguglhupf-ZwiebelSpeck

Weiterlesen