Spargelpesto 2.0

Vor drei Jahren entdeckte ich das Spargelpesto für mich. Seither gehört es zum festen Speiseplan während der Spargelsaison. Im Ursprungsrezept gehört Kerbel in das Pesto. Da es in meiner Umgebung aber nahezu unmöglich ist Kerbel zu bekommen – warum auch immer, entschied ich mich Kerbel gegen Rucola zu ersetzen. Ebenso mussten die Pinienkerne den Mandeln weichen. So ergab sich ein ganz neues Spargelpesto – das Spargelpesto 2.0.

Zutaten für ein größeres Glas
250 g grüner Spargel
30g Mandeln
50 g Parmesan
1 Handvoll Rucola
2 confierte Knoblauchzehen
75 ml Olivenöl
schwarzer Pfeffer, Salz

Den grünen Spargel wie gewohnt zubereiten. Ich mache ihn gerne im Dampf. Ist er bissfest wird er in kleine Stücke geschnitten und mit allen übrigen Zutaten püriert. Ob im Blender oder mit dem guten alten Pürierstab ist Euch überlassen.

Spargelpesto

Ich finde das Spargelpesto ist vielseitig einsetzbar. Nicht nur auf Nudeln, auch zu Salaten, einfach auf Brot, oder in Blätterteigschnecken.

Da dies ein Rezept der Saison ist, nehme ich hiermit auch am Blogevent von Simone teil. In meinem Fall ist der Spargel nicht nur saisonal, sondern auch noch regional! Schließlich wohne ich in einem Spargelanbaugebiet und bekomme nicht nur Spargel aus dem hessischen Ried, auch aus Griesheim oder Büttelborn. Daher vermeide ich den Kauf von Spargel aus den Nachbarländern. Damit ich auch mal im Herbst mein Spargelpesto machen kann, friere ich meist das ein oder andere Pfund grünen Spargel ein.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Julia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere