Roter Bete mit Mohnbutter

Nachdem mein zweiter Nudelversuch mit dem Kürbisravioli ein voller Erfolg war kaufte ich mir kurzerhand eine Nudelmaschine. Natürlich hätte ich gerne eine motorisierte gehabt, aber ganz im Ernst, diese einfache mit drei Nudelvarianten tut es auch.

Meinen Nudelteig habe ich nach dem gewohnten Rezept gemacht und mich bei der Füllung von Steph anfixen lassen.

Für die Füllung
600 g Rote Bete
1 EL Butter
2 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Muskat, Chilli
120 g Ricotta
1 Ei
Parmesan
Mohn und Butter

Für die Füllung die Rote Bete im Dampf garen und pürieren. Da sie noch viel Flüssigkeit enthält wird sie mit etwas Butter solange in der Pfanne gedünstet, bis die Flüssigkeit verdampft ist und das Püree trocken.

Ist die Masse kalt kommen 120g Ricotta dazu, ebenfalls so trocken wie möglich, Semmelbrösel, ein Ei, etwas Parmesan und die Gewürze.

Nun füllt man die Nudeln und lässt sie etwas antrocknen.

Währenddessen ein Stück Butter anbrate bis sie schäumt und einige Mohnsamen dazu geben.

Die Ravioli kommen nun in kochendes Salzwasser, bis sie schön bissfest sind.

Rote Bete Ravioli

Die Rote Bete – Ravioli sind wirklich lecker. Die Mohnbutter hingegen konnte mich nicht überzeugen.

Da noch unzählige Ravioli nun im Froster auf ihre Bestimmung warten, werde ich es mal mit einer Zitronen- oder Parmesansauce versuchen. Evtl. passt aber auch eine leichte Vinaigrette dazu.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere