Abwechslung auf dem Grill

Bevor die Wintergrillsaison beginnt wurde bei uns vor wenigen Tagen der Grill noch mal zum Glühen gebracht. Auch hier wollte ich mal wieder was Neues ausprobieren und peppte einfache Bratwürstchen ein wenig auf.

Zwei Bratwürste schnitt ich in dünne Scheiben – ebenso wie ein Stück Gauda.
Dann steckte ich  alles abwechselnd auf Holzstäbchen.

20100926-Bratwurstspieße01

Zum Schluss wickelte ich das Ganze noch in 1-2 Scheiben Bacon ein…

20100926-Bratwurstspieße02

Auf dem Grill wurden sie solange vom Grillmeister gedreht, bis der Bacon schön knusprig war.

Ich gestehe – das Rezept ist nicht von mir, ich hatte es vor Monaten im Netz gefunden….und bitte daher den Urheber um Entschuldigung, dass ich ihn hier unbekannter weise nicht nenne.

Fazit: Lecker und schön knusprig – wird auf jeden Fall erneut auf den Grill kommen.

Tipp: Statt Gauda würde ich Emmentaler oder einen anderen würzigeren Käse nehmen.

Weiterlesen

Kürbissuppe

Erst vor einem Jahr habe ich die Welt der Kürbisse für mich entdeckt. Bis dato hatte ich das nie gegessen, geschweige denn selbst gekocht. Auf einem Geburtstag gabs Kürbissuppe und ich lies mir die Anstandsmenge geben…und siehe da – ich war begeistert. Natürlich musste ich mir gleich das Rezept geben lassen, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Weiterlesen

Zitronenbäumchen

Ob es wirklich Zitronenbäumchen sind kann ich nicht garantieren…
Aber ich hoffe es wirklich. Denn ich finde sie jetzt schon toll.

Vor Monaten habe ich einfach sämtliche Zitronen- und Orangenkerne in einen Topf mit Erde gesteckt. Und siehe da – es sind wirklich Pflänzchen daraus geworden.

20100606-Zitrone

Eigentlich müsste ich sie bald schon umtopfen, nur dann passen sie nicht mehr auf die sonnige Fensterbank, die sie so sehr lieben.

Weiterlesen
Tobleronemousse by thecookingknitter.com

Tobleronemousse

Ich selbst bin kein riesiger Fan von süßen Nachspeisen und so kommt es, dass ich sehr selten ein Dessert für meine Gäste mache. Wenn aber doch, dann muss es lecker, süß und einfach umsetzbar sein. So einfach, wie das Rezept vom Rezepteblock.

Weiterlesen

Einlegen: Getrocknete Tomaten in Öl

Ich bin ein großer Fan der spanischen Küche. Hauptsächlich aber, wenn es um Tapas geht. Eingelegte Tomaten gehören genauso auf die Tapasplatte wie Käse oder Oliven. Da die Tomaten, die man im Supermarkt seines Vertrauens im Glas kaufen kann, oft sehr teuer sind oder nicht schmecken, habe ich irgendwann angefangen meine Tomaten selbst einzulegen. Das folgende Rezept ist nicht von mir –doch leider weiß ich auch nicht mehr woher ich es hatte…

In den Einkaufskorb müssen:

  • Getrocknete Tomaten (200g für 1-2 Euro)
  • Olivenöl, günstig vom Aldi
  • Kräuter, wer mag Knoblauch
  • Weißweinessig

Zu Beginn werden die getrockneten Tomaten in einem Wasser-Essig-Gemisch aufgekocht. Hierfür lässt man einen großen Topf mit Wasser aufkochen und gibt ein wenig Weißweinessig dazu. Anschließend die Tomaten ins Wasser geben und fünf bis zehn Minuten später durch ein Sieb abgießen. Die Tomaten müssen nun komplett erkalten. Ist dies geschehen, lege ich sie in ein verschließbares Glas und fülle alles mit Olivenöl auf. Ich gebe noch Italienische Kräuter aus der Packung dazu und je nach Glasgröße eine oder zwei Knoblauchzehe.

Nach einer Woche kann man die Tomaten schon essen – aber nach zwei bis drei Wochen schmecken die Tomaten noch besser.

Für meine Tomaten habe ich irgendwann mal im Ikea Einweckgläser gekauft, leider sind diese nicht zu 100 Prozent dicht – daher nicht wirklich empfehlenswert. Gläser, in denen Senf, Tomatensoße oder ähnliches war sind ideal – am besten mit einem Schraubverschluss.

Sollte man mal spontan irgendwo eingeladen werden, freuen sich auch Freunde und Bekannte über solch ein Mitbringsel.

Weiterlesen

Tomaten-Basilikum-Butter

Ich muss gestehen…auf diese Butter bin nicht ich aufmerksam geworden, sondern eine Freundin, die diese Leckerei bei einer Essenseinladung als „Gruß aus der Küche“ servierte.

Ich war hin und weg – natürlich  habe ich gleich nach dem Rezept gefragt.

Seither mache ich diese Butter immer mal wieder. Einfach Butter, Tomaten, Basilikum und getrocknete Tomaten mit den „Zauberstab“ solange traktieren, bis alles schön zu einer Masse geworden ist.

Gerne kann man auch weniger getrocknete Tomaten verwenden oder zusätzlich ein wenig Tomatenmark.

Passt nicht nur zum Grillgut, auch sehr gut einfach mal abends mit Baguette zu einem guten Glas Wein.

Weiterlesen