Fremdkochen: Grüner Spargelsalat mit Ei

Fremdkochen Grillen

Mein neuer Lieblingsspargelsalat und eine wunderbare Grillbelage, wie ich erst vor Kurzem feststellen konnte. Daher passt es auch ideal zum aktuellen Fremdkochen-Event der Hüttenhilfe.

Schnell und einfach zubereitet und die ein oder andere Stunde vorm Grillen noch ziehen lassen, schmeckt er einfach gut.

Meine Rezeptquelle: chefkoch.de

Zutatenliste

  • 500 g grüner (pfälzischer) Spargel
  • 3 Eier
  • 1 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Schnittlauch
  • 2 EL weißer Balsamico-Essig
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
  • Grünes Tabasco
  • 1 Prise Zucker

Am Spargel schneide ich das unterste Stück ab. Wer mag, kann auch das untere Ende etwas schälen. Anschließend wird der Spargel im Wasser mit einer Prise Zucker bissfest gegart. Die hartgekochten Eier schneide ich klein und mische sie noch lauwarm mit Olivenöl, Essig, dem klein geschnittenen Schnittlauch und den Frühlingszwiebeln. Ein wenig Salz, Pfeffer und zwei drei Spritzer vom grünen Tabasco kommen auch schon mal dran.

Wenn der Spargel bissfest ist, hole ich ihn aus dem Wasser, schneide in klein und mische ihn unter die Vinaigrette. Nun schmecke ich den Salat noch ab. Wichtig: Wird der Salat kalt verzehrt, zieht er noch nach und kann kurz vor dem Servieren erneut abgeschmeckt werden.

20120529-SpargelEiSalat

Fazit: Einfach lecker; Spargel und Ei harmonieren super zusammen und sind die ideale Beilage zu Gegrilltem.

Weiterlesen

Frühstückbrötchen

Frischgebackenen Brötchen zum Frühstück? Warum eigentlich nicht?!

Nach Mir´s Rezept auch gar nicht schwer.

Zutaten für 6 Stück

  • 375g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 225ml lauwarmes Wasser
  • 5g Salz
  • 25ml neutrales Öl

Ich bereite den Teig am Vorabend vor und packe ihn in der Schüssel in den Kühlschrank.

Am kommenden Morgen einfach noch mal durchkneten und 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend zu Brötchen formen und aufs Blech geben. Nach weiteren 15 Minuten kommen sie in den vorgeheizten Backofen.

Wenn sie goldbraun sind, dürfen sie wieder aus dem Ofen und noch lauwarm verzehrt werden.
 20120430-Weizenbroetchen

Fazit: Einfach lecker und gut vorzubereiten

Weiterlesen

Wochenrückblick 23/2012

In der letzten Woche ist gar nicht so viel passiert. Ich habe fast gar nicht gestrickt. Das Zopfmuster geht mir nicht so leicht von den Nadeln, so dass ich abends höchstens 2×9 Reihen schaffe…

Am Wochenende habe ich mich an einer Spargeltarte und an einem gefüllten Brot probiert – Bilder und Rezepte folgen natürlich.

In den nächsten Tagen möchte ich Limetten-Basilikum-Sirup machen… das wird bestimmt lecker.

Weiterlesen

Suppe aus der Roten Bete

Schon im letzten Herbst habe ich mich an die rote Knolle gewagt. Bis dato kannte ich rote Bete nur aus dem Glas als Salatbeilage. In frischer Form oder als Suppe, war mit die Knolle nicht bekannt. Verschiedene Varianten der Suppe, mit und ohne Kartoffeln, habe ich ausprobiert.

Mein Favorit ist mit Kartoffel und Zwiebeln.

Zutaten

  • 500 g Rote Bete
  • 1-3 m.-große Kartoffel
  • 2 kleine Zwiebel
  • ⅛ Liter Weißwein
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 8 EL Sahne, halbsteif geschlagen
  • 2 EL Öl

Die Rote Bete kann man, muss man aber nicht, geschält vorgaren um anschließend mit Kartoffeln und Zwiebeln in Öl anzubraten. Anschließend mit dem Wein ablöschen und mit Brühe aufgießen. Zum Schluss pürieren und mit Sahne servieren.

Ich verzichte auf die Sahne, dann kann ich die Reste auch einwecken.

20111201-RoteBeeteSuppe

Einfach lecker, wie ich finde. Und als Vorspeise mit dem Rote Bete – Carpaccio einfach ein Hingucker.

Weiterlesen

Smoothies

Ich bin ein großer Fan von (neudeutsch) Smoothies.

Das pürierte Obst schmeckt und ersetzt bei mir oft das Frühstück vor den Sporteinheiten. Gekaufte Smoothies sind meist nicht billig und wirklich wissen was drin ist, weiß man auch nicht.

Auch bin ich kein Fan von Bananen in Smoothies, wobei diese oft genutzt werden und es daher wenig Smoothies ohne Banane gibt.

Dank meiner neuen Küchenmaschine, mache ich mir meine Smoothies nun selbst.

Version 1

  • 1Apfel, grün und saftig, Kerngehäuse entfernt und klein geschnitten
  • 3 Möhre(n), geputzt und klein geschnitten
  • 1 Mango(s), geschält, entkernt und klein geschnitten
  • 700 ml Orangensaft

20120510-Smoothie-Karotte

Version 2

  • ½ Mango, lein geschnitten
  • 2 Kiwis, klein geschnitten
  • 1 Ingwer, walnussgroß, gerieben
  • 4 Orangen, Saft
  • 1 Limette, Saft

20120510-Smoothie-Kiwi

Beide Variationen sind einfach lecker. Manchmal mische ich die Zutaten zu einer neuen Kreation. Die dicke der Smoothies bestimme ich einfach mit mehr oder weniger Saft….

Weiterlesen