Wochenrückblick 37/2013 – Yarncamp 2013

Die letzte Woche stand ganz im Zeichen des Yarncamps in Frankfurt. Nachdem wir uns wochenlang darauf freuen konnten und die Spannung wenige Tage kaum noch aushalten konnten, war DER Sonntag gestern gekommen.

Bereits am Samstag tragen wir uns im Schreiber-Heyne, einer richtig urige Äppelwoikneipe und ließen uns den ein oder anderen Äppler schmecken.

Am kommenden Morgen trafen wir gegen 9.15 Uhr im Haus des Buches in der Frankfurter Innenstadt ein. Begrüßt wurden wir vom tollen Orga-Team und bekamen sowohl Namenschilder, Goodiebags und direkt ein leckeres Frühstück.

Pünktlich um 10 Uhr begann die Vorstellungsrund und die Sessionplanung, so dass es direkt um 11 Uhr in die Sessions gehen konnte. Obwohl viele das System eines Barcamps vorher nicht kannten waren schnell 18 Sessions angeboten und die meist überwiegenden weiblichen Teilnehmer teilten sich in die Räume auf. Das Yarncamp war wohl das erste Barcamp mit so einer hohen Teilnehmeranzahl an Frauen!

An folgende Sessions nahm ich teil

  • Fotografieren mit dem Smarphone
  • Beanies selber machen
  • Kreisjacken häkeln und stricken
  • Instagram, Pinterest und Co
  • Grannys häkeln

Eine Session ließ ich ausfallen und bekam einen Privatkurs in Sachen häkeln. So kam es, dann ich gleich zwei Mützen angefangen habe zu häkeln; ich, die bisher immer mindestens zwei Nadeln gebraucht habe, kommt derzeit auch gut mal mit einer klar – finde ich toll.

Völlig überrascht waren alle Teilnehmer von den Sponsoren, sowohl Kaffee von Sonntagmorgen, als auch Smoothies von Innocent wurden gereicht. Ein gut gefülltes Büffet zum Frühstück und Mittagessen gab es auch. Ebenso die Goodiebags und das Engagement von LanaGrossa waren enorm.

Bilder folgen in den nächsten Tagen, wenn ich aussortiert und nachbearbeitet habe.

Rückblickend war das Yarmcamp 2013 ein voller Erfolg! Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!

Hier noch ein paar Eindrücke von diesem Jahr

[nggallery id=1]

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  1. Ich möchte dann bitte ein Foto von den fertigen Mützen sehen.
    Vielen Dank für die Erinnerungsfotos.
    Liebe Grüße von Deiner Häkellehrerin

  2. So, nun mein Kommentar wie versprochen 😀

    Ich bin richtig neidisch! So tolle Bilder und dein Bericht. Das macht richtig Lust.
    Hab das im Vorfeld gar nix mitbekommen von. Und die ganzen anderen Blogeinträge die ich bis jetzt gelesen habe klingen so toll.

    Mal gucken, vielleicht bin ich dann ja nächstes Jahr auch dabei 🙂

    1. Wäre schön, wenn du im nächsten Jahr dabeisein könntest. Es lohnt! Und ggf. gibt es ja im nächstne Jahr auch ein paar mehr Karten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.