Süßkartoffel trifft Rote Bete

Nov 4th
Rote Bete mit Süßkartoffeln

Süßkartoffel und Rote Bete ist eine Kombination, bei der ich mir direkt sehr gut vorstellen konnte, dass sie wunderbar zusammen passt, obwohl ich vorher noch nie wirklich Süßkartoffeln zubereitet hatte.

Zugegeben, ein Buch mit dem Titel „Koch dich gesund!“ hätte ich mir im Laden wahrscheinlich nicht mal näher angeschaut, doch bei jedem Blättern entdeckte ich mehr Leckereien und fand es immer besser. Am Ende dieses Beitrags stelle ich Euch das Buch noch etwas ausführlicher vor.

Doch erst mal ein Rezept aus dem Buch „Koch dich gesund!“ von Dale Pinnicok, das im THORBECKE Verlag erschien.

Rezept für 4 Personen
8 große Rote-Bete-Knollen, geputzt in Scheiben geschnitten
3 EL Olivenöl
2 EL Balsamico-Essig
6 große Süßkartoffeln, geschält und grob gewürfelt
1 ½ TL körniger Senf (ich normalen Dijonsenf)
Meersalz, schwarzer Pfeffer (ich noch Rasel el-Hanout)
½ TL Maismehl
Etwas Salat zum Garnieren (ich habe mich für Baby-Blattspinat entschieden)

Die Rote Bete im 200°Grad vorgeheizten Ofen in einer feuerfesten Form bissfest garen. Dafür die Bete schälen, in dicke Scheiben schneiden und mit Olivenöl und Balsamico beträufeln. Je nach dicke und Größe der Scheiben kann das 20-40 Minuten dauern.

Für das Süßkartoffelpüree die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Diese in einen Topf geben und mit kochendem Wasser übergießen. Entgegen dem Kochbuch habe ich dann die Herdplatte doch noch mal angemacht und die Würfel 10-15 Minuten gegart, bis sie weich genug waren um sie zu pürieren. Das Wasser vorher abgießen und beim Pürieren noch Salz, Pfeffer und den Senf dazugeben. Ich entschied mich zusätzlich noch für Rasel el-Hanout, weil ich diese Kombination bei Süßkartoffeln einfach klasse finde.

Ist die Rote Bete gar gibt man 2-3EL Wasser in die Form um den Bodenansatz zu lösen. Diesen kann man dann mit etwas Mehl binden. Kann man machen, muss man aber nicht.

Zum Schluss werden die beiden Komponenten vereint. Das Süßkartoffelpüree auf die Rote Bete – Scheiben geben und weitere 15-20 Minuten im Ofen backen, bis das Püree goldgelb und knusprig wird.

Rote Bete mit Süßkartoffeln

Eine wirklich super leckere Kombination, die mir als Hauptspeise sehr gut geschmeckt hat. Habe ich mal Gäste zu Hause würde ich jeweils eine Scheibe mit Püree als Vorspeise servieren.

Kurzer Einblick in „Koch dich gesund!“ von Dale Pinnicok

Dale erläutert im Vorwort des Buches, dass er aufgrund von Hautproblemen in der Jugend sich mehr und mehr für Ernährungswissenschaften interessiert hat und mittlerweile davon überzeugt ist, dass die Ernährung ein therapeutisches Mittel sein kann. „Essen ist Medizin“ sagt er und dass wir mit unserer Nahrung aktiv auf unsere Gesundheit einzahlen können. Er möchte mit seinem Buch die Gesundheit für ein leichtes Leben erleichtern und gibt viele praktische Tipps dies auch in unserem heutigen, meist stressigen Leben umzusetzen.

80 Rezepte, die er nur als Vorschläge sieht, stehen auf 192 Seiten. Die Rezepte sind für Veganer, Vegetarier und auch Fleischesser gedacht und können je nach Belieben variieren. Die Zutaten gibt es bis auf wenige Ausnahmen im Supermarkt, so dass dem Kochvergnügen kein langes Lebensmittelshopping im Wege steht.

Die Aufteilung des Buches umfasst acht Kategorien

  • Start in den Tag
  • Snacks 2 Go
  • Lunchpaket
  • Häppchen für Zwischendurch
  • Für den schnellen Hunger
  • Faule Wochenenden
  • Gesunder süßer Genuss
  • Zur Entspannung

Anschließend kommen auf knapp 20 Seiten noch alles zur Lebensmittelapotheke, eine Rezeptliste nach Kategorien und das bekannte Register.

Die Kategorien sind wie folgt aufgeteilt

  • Haut
  • Gelenke & Skelett
  • Atmungssystem
  • Immunsystem
  • Stoffwechselsystem
  • Psyche & Nervensystem
  • Herz & Kreislauf
  • Verdauungssystem
  • Fortpflanzung- & Harnsystem

Die verschiedenen Kategorien haben jeweils einen farbigen Kreis mit einem Buchstaben und stehen oberhalb eines jeden Rezeptes als zusätzliche Orientierung.

Ob man sich jetzt wirklich aufgrund seiner Ernährung gesund kochen möchte muss jeder für sich individuell entscheiden. Ich finde das Buch wirklich schön gemacht mit vielen Rezepten, die mich direkt angesprochen haben, auch wenn es der Titel des Buches nicht gemacht hat. Daher ist auch dieses Buch einen zweiten, dritten oder vierten Blick wert und gerade für Vegetarier eine leckere Rezeptesammlung.

 

20160929_thorbecker_kochdichgesundKoch dich gesund!
Vital und fit mit leckeren Rezepten
THORBECKE
ISBN 978-3-7995-1096-7
24,99 Euro,
192 Seiten

 

 

Bildquelle Buchcover: THORBECKE

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auf meine freie Meinung nimmt dies aber keinen Einfluss.*

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *