Slowcooker / Crockpot – Kurzvorstellung

Brauche ich so ein wirklich? Ist es wirklich besser als ein Bräter? Habe ich den Platz dafür? Nach dem ich mich mit diesen Fragen eine Weile herumgeschlagen habe, entschied ich mich dann letzten Endes doch für einen Slowcooker, oder auch Crockpot genannt.

Slowcooker - Rezepte von thecookingknitter.com

Eigentlich ist der Slowcooker nur ein elektrischer Schongarer/Schmorkochtopf. Man kann dort bedenkenlos stundenlang bei niedrigen Temperaturen Fleisch, Eintöpfe oder Saucen schmoren. Für viele ist es praktisch den Topf vor der Arbeit zu bestücken, einzuschalten und nach dem Feierabend ein leckeres Abendessen zu haben. Wobei ich so ein Gerät nur benutze, wenn ich im Haus bin. Trotzdem ist es sehr praktisch. Nichts brennt an und der Stromverbrauch ist auch gering.

Zur Auswahl stehen die Töpfe in welchem je ein Keramikeinsatz mit einem Volumen von 3,5 Litern oder 6,5 Litern steckt. Wobei das tatsächliche Volumen etwas geringer ist. Da der Topf immer zu 2/3 gefüllt sein sollte muss man sich vor dem Kauf sicher sein, was man alles darin machen möchte. Die kleine Variante ist für vier Personen ideal. Ich entschied mich für die größere Variante, da der Slowcooker bei mir für die Vorratshaltung zum Einsatz kommt für Ochsenschwanzragout, Suppen und Saucen. Natürlich möchte ich aber auch unbedingt ein Pulled Pork darin machen.

Slowcooker - Rezepte von thecookingknitter.com

An folgenden Rezepten werde ich mich in den nächsten Monaten versuchen und hier meine Erfahrungen darüber berichten.

  • Kürbissuppe
  • Bolognese – Sauce
  • Klabsbäckchen
  • Hirschgulasch
  • Chilli con Carne
  • Ochsenschwanzragout
  • Pulled Pork
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  1. Gute Wahl. Ich bin froh, dass ich ihn habe. Ich fülle meinen aber bis zu 4 cm unter dem Rand und es gab noch nie Probleme.
    In meinem Blog gibt es einige getestete Rezepte und da ich in letzter Zeit öfter mal für andere Links zusammengestellt habe, werde ich demnächst auf dem Blog auch mal dazu was schreiben.
    Zur Vorratshaltung empfiehlt sich auch die Cremige Tomatensuppe, die sich sowohl als Suppe als auch als Saucenbasis eignet.
    Ich bin schon gespannt auf Deine getesteten Rezepte.
    LG Katja aka Kaffeebohne

  2. Liebe Katja, ich werde berichten . Bisher habe ich drei Rezepte ausprobiert und bin sehr zufrieden 🙂 und überlege schon, ob ich noch den 3,5L oder mit 1,5 L benötige 🙂

  3. Wie lustig, ich überlege auch zur Zeit mir einen Slow Cooker zuzulegen. Allerdings erst einmal die kleine Variante. 😉

    Grüße
    chastity64

    1. Ja, ich habe auch total lang überlegt… und bin nun sehr zufrieden 🙂 – für den Vorrat… ob ich noch eine Größe brauche? Bestimmt!

  4. Kannst Du ein Gerät empfehlen? Sicher gibt es Qualitätsunterschiede. Das mit dem Keramikeinsatz finde ich ausgezeichnet. Ich mag dieses Plastigzeug nicht.

  5. Ich habe mit dem 3,5 l Crockpot angefangen, der reicht im Normalfall für 4 Portionen. Für die Vorratshaltung ist der Große definitiv die bessere Wahl, wobei ich jetzt, wo unser Haushalt so geschrumpft ist, gar nicht mehr so wild auf Vorräte bin. Deshalb ist jetzt unser 1,5-l-Crockpot eingezogen, der macht wunderbare 2 – 3 Portionen, je nach Beilage.

    Und bei mir in der Kategorie Slow Cooker ist ja erst einmal genügend zum Testen, denn die Menge für den 3,5-l-Crocky dann einfach verdoppeln.

    1. Liebe Ulrike, danke für Deinen Input. Ja, die Sache mit der Größe ist nicht einfach. Mit dem ganz kleinen liebäugele ich schon 🙂

    2. Liebe Ulrike, ich möchte mir auch einen kleinen Crockpot anschaffen, der soll aber auch eine Low- und eine High- Stufe haben, kannst Du mir einen Tipp zum Kaufen geben?
      LG v. Sabine

  6. Toll, dass du dich damals entschieden hast, einen Slow Cooker anzuschaffen. Bist du immer noch zufrieden? Ich sehe, du hast auch schon einige Rezepte ausprobiert.

    Mir erleichtert er sehr den Alltag. Viele Blogger und Youtuber nutzen mittlerweile einen Multi-Kocher. Zusammen haben wir ein kostenloses Rezeptbuch kreiert.
    Weiterhin viel Spaß mit deinem Slow Cooker

    Viele Grüße
    Janina

  7. Ich finde die vorgestellten Rezepte super, danke für die Inspirationen! Vor allem beim Pulled Pork wusste ich nie, ob ich mich trauen sollte, es auszuprobieren. Der Slow-Cooker scheint dafür das geeignete Gerät zu sein!
    Liebe Grüße, Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.