Kürbislasagne

Ich liebe Kürbis! Es gibt unendlich viele Varianten und ein weiteres Geschmackserlebnis ist eine leckere Lasagne. Ich kombiniere sie mit selbstgemachten Nudelplatten. Natürlich kann man hier aber auch gekaufte nehmen.

Natürlich kann man jeden Kürbis für die Lasagne nehmen. Die Hokkaidos sind einfach praktisch, da man sich das Schälen sparen kann. Auch könnte man verschieden Kürbissorten, wie Muskatkürbis und Hokkaido oder Butternut kombinieren.

Rezept für eine große Auflaufform

1,5kg Hokkaidokürbis
1 Knoblauch
2 Schalotten
150g Schinkenwürfel
135g Karotten
1 kleine Dose gehackte Tomaten
1 EL Tomatenmark*
300-400g geriebenen Emmentaler/Edamer
50g Butter
50g Mehl
250ml Milch
600ml Gemüsebrühe aus Suppenwürze
100ml Weißwein
Rapsöl*
Muskat
Salz, Pfeffer
Razel el hanout*
Lasagneplatten, ich mache meine frisch

Backofen auf 180°C vorheizen und rund 1kg des Kürbisses in Spalten schneiden und mit Salz, Pfeffer und Razel al hanout würzen um diese im Backofen rund 25-35 Minuten zu backen, so dass er ganz einfach zu pürieren ist. Den restlichen Kürbis in kleine Stücke schneiden.

Für die Füllung der Lasagne die Schalotten, die Karotten und den Knoblauch fein würfeln. In ein wenig Rapsöl die Schalotten und den Knoblauch anbraten. Die Schinkenwürfel dazugeben und anschließend Karotten- und Kürbiswürfel. Einen Esslöffel Tomatenmark anrösten und alles rundherum angebraten, mit Weißwein ablöschen und die gestückelten Tomaten unterrühren. Rund 250ml Gemüsebrühe angießen und 20 Minuten köcheln lassen. Erst danach kommt das Kürbispüree dazu.

Nun die Bechamelsauce anrühren. Hierfür die Butter im Topf flüssig werden lassen und das Mehl einrühren um dann nach und nach erst die Milch und dann Gemüsebrühe (250-300ml) unterrühren bis eine dickere Flüssigkeit entsteht. Ich rühre dann direkt auch eine Handvoll gerieben Käse unter. Die Masse dann ebenfalls würzen – mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Für die Lasagne werden jetzt alle Komponenten in eine Auflaufform gestapelt: erst die Bechamelsauce, dann die Nudelplatten und anschließend die Kürbismasse. Das macht man solange, bis die Komponenten leer oder die Auflaufform voll ist. Wie bei einer Fleischlasagne die Kürbislasagne auch mit einer Schicht Bechamelsauce abschließen und diese mit dem restlichen Käse bestreuen.

Nun bei Umluft für 30 Minuten bei 180°C backen, anschließend weitere 10 Minuten bei 160°C. Die Lasagne vor dem Anschnitt etwas ruhen lassen und dann genießen!

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.