Auf die Bleche, fertig… los!*

Das Buch „Auf die Bleche, fertig…los!* ist am 9. Oktober 2017 beim BLV Buchverlag erschieben und endlich kann ich es Euch hier vorstellen.

Das Buch hat mich sofort angesprochen. Ich mag die Theorie der Autorin, dass sich das Essen alleine im Backofen kocht, während ich Zeit zum Stricken habe – klingt doch sehr verlockend!

Autorin

Gabriele Gugetzer ist eine bekannte Food- und Reiseautorin und hat bereits 29 Kochbücher auf den Markt gebracht. Auf ihren Reisen nahm sie auch so einiges Kulinarisches mit, auch wenn sie erst mit 25 Jahren in Südkalifornien das Kochen erlernte. Gabrieles wichtigste Utensilien in der Küche sind ein Hackebeil und ein Backblech. Sie sind vielseitig einsetzbar und optimal für Faule, so Gabi in ihrem Vorwort.

Mein Eindruck

Das Buch umfasst rund 50 Rezepte rund um Gemüse, Fisch, Fleisch und Süßes. 45 Rezepte fürs Blech sind bebildert, plus noch ein paar Rezepte mit Dips auf einer Doppelseite. Optisch macht das Buch einen guten Eindruck: Hardcover, pro Rezept ein Bild, angenehme Haptik der Seiten.

Auf den ersten Seiten wird das Prinzip des Buches, alles auf einem Blech im Backofen zu garen erklärt: Zutaten, die die längere Garzeit haben, kommen als erstes in den Ofen. Zutaten, die nicht so lange brauchen einfach später.

Ich habe mich direkt in etliche Rezepte verguckt und für meine Rezension u.a. die „Entenbrust mit Kürbis-Möhren-Gemüse und karamellierten Zwiebeln“ entschieden. Ebenso habe ich mich am „Lachsfilet mit Meerrettichwürze und Erbsen“ versucht. Leider ist meine Entenbrust weder so schön kross geworden wie auf dem Foto noch war sie innen schön rosa. Die Fettschicht war genauso roh, wie die Entenbrust an sich. Hier habe ich dann einfach noch etwas improvisiert und konnte am Schluss eine leckere, gebackene Entenbrust genießen.

Das Lachsfilet mit Erbsen war super lecker, hat super nach dem Rezept geklappt und wird es hier nun öfters geben.

„Kabeljau mit Kichererbsenkruste und Tomaten“ seht auf meiner Liste noch ganz oben und wird auch bald ausprobiert.

Was fehlt ist die Backofeneinstellung pro Gericht. Auch wenn zu Beginn nur allgemein von den Einstellungen wie Umluft oder Ober-/und Unterhitze gesprochen wird. Die Autorin weiß aber, dass jeder Ofen anders ist. Darauf nimmt sie Bezug im Vorwort und beschreibt hier nur, wann sie 160°C, oder 200°C nehmen würde.

Personenangaben fehlen ebenso, aber eigentlich kann man ja ganz gut einschätzen, ob ein Lachsfilet nur für eine Person, oder für zwei Personen reicht.

Das Titelbild ist leider ein Stockfotot…schade, da es so viele tolle Bilder im Buch selbst gibt.

Sehr gut gefällt mir der „Blechtipp“, der bei fast allen Rezepten zu finden ist: Hier finden Ergänzungen von Zutaten, Einkaufstipps oder Zubereitungstipps Platz.

Fazit

Ich mag die Idee eine gesamte Mahlzeit im Backofen zu zubereiten. Ebenso das Buch, mit seinen vielen leckeren Rezepten, oder als Ideengeber.

Für Leser, die starr nach einem Rezept kochen möchten, wird hier die Garzeit mit Temperatur fehlen. Ebenso die Personenanzahl, für die die Rezepte geschrieben sind.

Beides fehlt mir nicht wirklich, auch wenn gerade die Temperatur hilfreich wäre. Daher empfehle ich das Buch gerne weiter!

Auf die Bleche, fertig…los!
Gabriele Gugetzer
BLV Verlag
ISBN 978-3-8354-1742-7
20,00 Euro, 128 Seiten

Bildquelle: © Tina Bumann/BLV Buchverlag

 

 

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auf meine freie Meinung nimmt dies aber keinen Einfluss.*

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.