Apfelkuchen aus dem Glas

Okt 13th
Apfelkuchen im Glas

Seien wir mal ehrlich. Hat man Lust auf einen leckeren Apfelkuchen, dann JETZ und SOFORT und nicht erst nach dem Einkaufen und nach dem Backen….

Da bietet sich Kuchen im Glas ziemlich gut an und ist super einfach gemacht. Er ist auch immer ein schönes Mitbringsel. Gerade zur Weihnacht- oder Osterzeit bin ich damit immer für spontane Einladungen gewappnet. Und Weihnachten steht ja quasi schon wieder mit einem Bein in der Tür. Dieses Mitbringsel kann man getrost Mitte November backen und bis Weihnachten verschenken.

Rezept für 11 Sturzgläser á 330ml
360g Butter
5 Eier (L)
360g Zucker
2-3 EL Calvados
2TL Backpulver
2 große Äpfel, Boskop
1 EL Vanillezucker
1 TL Vanillesirup
1 TL Zimt
2 EL Puderzucker
4 EL Mandelblättchen

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Aus flüssiger Butter, den Eiern, Zucker, Backpulver, Vanillesirup, Zimt und dem Calvados einen glatten Teig rühren.

Die Äpfel schälen, in Scheiben/Stücke schneiden und mit etwas Vanillezucker bestreuen.

Nun die Gläser mit Backtrennspray einsprühen (oder einfach anderweitig einfetten) und abwechselnd mit Teig und Äpfeln füllen und ab damit in den Ofen. Nach 20 Minuten mischt man den Puderzucker mit den Mandelblättchen und gibt sie auf den Teig in die Gläser. Der Kuchen wird dann noch weitere 20 Minuten fertig gebacken.

Nach der Backzeit die Gläser sofort verschließen und abkühlen lassen. Seinen vollen Geschmack entfaltet der Kuchen nach wenigen Tagen und ist lange haltbar. Angeblich hält sich der Kuchen ewig. Bei uns ist er meist weniger Wochen schon verspeist.

Apfelkuchen im Glas

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *